Der Herbst kommt bald

Herbstzeitlose
Herbstzeitlose
Der Herbst kommt bald
Obwohl zur Zeit immer noch hochsommerliche Temperaturen bis fast 30°C herrschen und die Aufstiege beim Wandern immer noch sehr schweisstreibend sind, haben wir trotzdem heute viele Felder gefunden, wo die Herbstzeitlosen nun doch schon blühen und so den baldigen Herbst ankündigen. Schon vor ein paar Wochen gab es hie und da einzelne Exemplare. Aber an einem Ort heute war die Weise über eine grosse Fläche in einen violettes Schimmer getaucht, es war wunderschön anzusehen. Auch im eigenen Garten haben wir auf der Magerwiese schon ein paar Exemplare angetroffen. So wie ich gelesen habe, hat die überaus giftige Pflanze noch viele andere Trivialnamen und die Bezeichnung „Herbstzeitlose“ besagt, dass der Herbst vorausgesagt würde – ihre Blütezeit am Ende des Sommers macht da den Zusammenhang klar. Wenn auch sehr giftig für Mensch und viele Tiere, anzusehen ist sie jedenfalls sehr hübsch.

Goldener Oktober

Goldener Oktober
Auch der letzte Tag im Oktober zeigt sich von der schönsten Seite und bringt die tollen Herbstfarben noch einmal zum leuchten – mindestens dort, wo noch nicht alle Blätter gefallen sind. In diesem Jahr durften wir so viele sehr schöne, sonnige und warme Tage erleben, da waren die vielen Wanderungen noch bis weit über 2000 Meter ein Hochgenuss. Aber die Natur hätte eigentlich auch Niederschläge nötig, an vielen Orten ist es sehr trocken und es gibt auch in manchen Gegenden Warnungen zur erheblichen bis sehr grosser Waldbrandgefahr. Vielleicht wird der November da etwas Korrektur schaffen, wer weiss. Aber wir werden dann sicher auch bei trübem Wetter unterwegs sein – auch Nebelschwaden haben ihren Charme.

Herbst am kleinen See

herbstwanderung8
Herbstlicher See

Die Ski-Orte machen sich langsam Sorgen über den fehlenden Schnee und die hohen Temperaturen, die es unmöglich machen, die Schneekanonen laufen zu lassen – auch in der Nacht ist es „viel zu warm“. Die Wanderer – also auch uns – freut dieses wunderschöne und anhaltend tolle Herbstwetter natürlich sehr. Auch heute haben wir wieder eine kleine Wanderung unternommen und sind bei einem kleinen See vorbei gekommen. Die Oberfläche war wie ein Spiegel, die Landschaft und die Bäume haben sich darin gespiegelt – wir haben auch diesen kleinen Ausflug sehr genossen und die Wetterprognosen sagen ja für die nächsten Tage keine grossen Änderungen voraus.

Stahlblauer Himmel

Blauer Himmel und viele Farben
Blauer Himmel und viele Farben

Auch die gestrige, fast fünfstündige Wanderung weit über dem Hochnebel war unvergesslich. Am stahlblauen Himmel zeigte sich den ganzen Tag keine einzige Wolke und die Fernsicht war ausgezeichnet. Es war so warm, dass man den Faserpelz im Rucksack lassen konnte – für einen 31. Oktober bemerkenswert. Die schon verschneiten 4000er vis-à-vis waren sehr gut zu erkennen – obwohl ich noch immer nicht alle Gipfel kenne – und das Gelb der Lärchen vor dem blauen Himmel war einfach wunderschön.

Goldene Lärchen

Herbstwanderung
Herbstwanderung
Herbstlicher Tiefblick ins Tal

Die heutige herbstliche Wanderung bei sehr schönem und mildem Wetter führte uns fast bis auf 2400 m – 1000 m hinauf und später wieder hinunter mit einem ganz netten Profil. Die Lärchen sind zur Zeit goldgelb und vor dem dunkelblauen Himmel schlicht eine Pracht. Ein paar wenige Schneereste haben wir auch noch angetroffen. Unterwegs waren wir praktisch allein und die Ruhe war beeindruckend. Ein sehr schöner Wandertag geht zu Ende und bald gibts ein gutes Abendessen.

Herbstlicher Wanderweg

Herbstweg
Herbstweg

Am Morgen sah alles noch grau aus – ein Nebelmeer auf über 2000 Meter verdeckte den Sonnenaufgang und man musste schon fast fürchten, einen grauen Sonntag erleben zu müssen. Doch die Veränderung geschah rasch, schon vor dem Mittag lösten sich die grauen Schleier auf und wir machten uns auf einen herbstlichen Weg durch die vielen bunten Herbstfarben. Die gelben und rötlichen Töne vor dem blauen Himmel sind im Herbst einfach unübertrefflich schön – auch bei uns kann man den „Indian Summer“ wirklich geniessen.

Die Weinlese hat begonnen

Herbst und Wein
Herbst und Wein

Wenn man im Herbst unterwegs ist und der Weg durch Rebberge führt, dann wird in diesen Tagen deutlich, dass überall bald die Weinlese beginnt. In diesem Jahr mit dem heissen Sommer wird es noch früher sein, als in den vergangenen Jahren und es dürfte sicher auch ein sehr guter Weinjahrgang werden. Gestern haben wir jedenfalls Orte angetroffen, da ist die Lese bei den weissen Trauben schon voll im Gange – diese roten Trauben warten wahrscheinlich noch auf die letzten paar entschiedenen Sonnenstrahlen, damit Oechslegrad dann wirklich optimal wird.

Erste Herbstwanderung

Erste Herbstwanderung
Erste Herbstwanderung

Die Meteorologen haben uns für heute Sonntag das erste Mal schönes Herbstwetter angekündigt. Sie haben natürlich Recht – der 1. September ist meteorologisch gesehen bereits Herbstanfang.

Die Prognose aber war richtig. Wir halten wunderschönes Wetter heute auf unserer ersten Herbstwanderung mit sehr guter Fernsicht. Die Dörfer im Tal und die Berge auf der gegenüberliegenden Seite waren auf unserem Panoramaweg sehr klar zu sehen. Doch es war wirklich auch herbstlich kühl geworden. Kurze Zeit verschwand die Sonne hinter ein paar Wolken und wir mussten den Pullover aus dem Rucksack ziehen – schon lange war das nicht mehr der Fall. Auch der kühle Nordwind zeigte, dass der heisse Sommer nun wirklich vorbei ist. Nun sind wir glücklich am Ziel.

Herbstwanderung

Herbstwald
Herbstwald
Herbstlicher Wald

Nun geht also ein sehr schönes Wochenende mit strahlendem Wetter zu Ende und die weitere Prognose deutet darauf hin, dass der „goldene Herbst“ bald vorbei sein könnte. Darum haben wir uns noch einmal aufgemacht und eine sehr schöne Wanderung durch herbstliche Wälder geplant. Das Wetter war wirklich wunderbar, die warmen Farben der Blätter und Nadeln vor dem stahlblauen Himmel ergaben ausserordentlich prächtige Bilder – und eines davon habe ich hier oben eingefügt. Aber die tolle Farbenpracht kann es nicht wirklich weitergeben, das muss man schon „live“ erlebt haben. Diese Wanderung bleibt in sehr guter Erinnerung und wird uns auch durch die kommende Woche begleiten, auch wenn es eben trüb, nass und grau werden sollte.